Zimmermannarbeiten

Der Zimmermann

Hier möchten wir kurz den Beruf vorstellen, was ein Zimmermann (auch Zimmerer/in genannt) macht.

ZimmermannDie Arbeiten unserer Zunft sind die Holzarbeiten auf Baustellen. Die Ausbildung zum Gesellen dauert drei Jahre. Der Beruf des Zimmerers ist ein traditionelles Handwerk, in das auch moderne Technik Einzug gehalten hat. Die Axt allein macht keinen Zimmermann, dort gehören moderne Maschinen genauso dazu wie der Laptop auf der Baustelle.

Holz als nachwachsender Rohstoff ist vielfältig einsetzbar und zudem ein belastbares und langlebiges Baumaterial. Die Arbeiten mit dem Holz sind sehr abwechslungsreich.

Das wohl bekannteste Aufgabengebiet ist der Bau des Dachstuhls für Häuser. Aber der Beruf ist bei weitem vielfältiger. Auch Fachwerkbauten, Holzbrücken, Verschalungen, Einbau von Türen und Fenstern, Carports und Überdachungen u.v.m. gehört zu den Aufgaben eines Zimmermanns.

Ein ganz großes Gebiet ist der Bau von Fertigteilhäusern aus Holz. Die energieeffizienten Häuser werden auf Grund des angenehmen und gesunden Raumklimas immer beliebter. Ein solches Haus wird in Holzrahmenbauweise vorgefertigt und dann innerhalb kürzester Zeit fertig montiert.

Wenn irgendwo auf der Baustelle Holz verarbeitet werden soll, dann ist das die Tätigkeit für uns Zimmerleute.